Digitale Krankenakte auf dem Tablet

Der neue Mobilfunkstandard 5G soll insbesondere auch die Vernetzung im Arbeitsalltag weiter professionalisieren. Ein zukunftsweisender Sektor ist dabei das elektronische Gesundheitswesen, kurz E-Health. Extra schnelle, stabile... mehr

Studie: Krebs ist bei Muscheln ansteckend

Wie eine US-amerikanische Studie jetzt nachgewiesen hat, können sich Muscheln bei Artgenossen mit Krebs anstecken. Dabei fanden die Forscher heraus, dass der Krebs sogar zu einer anderen Art wechseln kann. Die Ergebnisse zeigten... mehr

Altes Mobiltelefon gegen neues Mobiltelefon tauschen und 100 Euro Bonuszahlung bekommen

Eine Bonuszahlung von 100 Euro erhalten Kunden ab sofort im Online-Shop Ltehandy.de, wenn sie ihr altes Smartphone gegen ein neues Mobiltelefon eintauschen. Die Aktionsprämie gilt für alle Kunden, die bei Ltehandy.de einen... mehr

Weniger Handystrahlung bei UMTS und LTE

Die modernen Mobilfunkstandards UMTS (3G) und LTE (4G) belasten den Körper weniger durch elektromagnetische Strahlung als der alte 2G-Funk GSM. Das hat das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) jetzt mitgeteilt. mehr

Digitale Medizin der Zukunft

In der Zukunft könnte es Medikamente geben, die individuell auf jeden Patienten zugeschnitten sind. Ärzte operieren mit 3D-Datenbrillen und können so präziser arbeiten. Diagnosen seltener Krankheiten, die heute noch Jahren dauern... mehr

Archiv

M2M in der Medizin

Die M2M-Technik soll zukünftig in der Medizin intensiver genutzt werden und helfen den medizinischen Service zu verbessern. Gerade der Gesundheitsbereich wird nach Ansicht von Experten ohne die drahtlose M2M-Kommunikation langfristig nicht auskommen. Wie weit die Technologie in Zukunft auch im onkologischen Bereich eingesetzt wird, steht noch nicht fest. Mit Hilfe der M2M-Technologie sollen sich aber vor allem Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Fettleibigkeit, Bluthochdruck oder Asthma leichter behandeln lassen. Informationen auf m2m-kommunikation.de

Mobilfunkstrahlung und Krebs

Über die gesundheitlichen Folgen des Mobilfunks wird seit Jahren gestritten. Dass die von Funkstationen, Smartphones und anderen Datengeräten ausgestrahlten Radiowellen messbare Auswirkungen auf den menschlichen Körper haben, ist unbestritten. Nicht geklärt ist jedoch, welche gesundheitlichen Folgen damit verbunden sind. Während die einen die Strahlung für harmlos halten, fürchten die anderen ernsthafte Erkrankungen, die dadurch hervorgerufen werden können. Der TÜV Sued hat zu dem Thema eine Übersichtliche Infobroschüre zusammen gestellt.